Suche

Print

Trapesounta

Posted in Uncategorised

 

Trapesounta  

Infos und Videos zu den Tänzen

 

 

Serra (Trapesounta)                                                                                                

 Dem Serra geht meistens ein Lied voran, meist Klagelieder. Diese Klagelieder, die nicht für Begräbnisse gedacht waren, wurden gewöhnlich von Männern gesungen und drückten den Kummer des Lebens aus. Klagelieder sangen auch die alten Männer, die den jungen nicht mehr in den Krieg folgen konnten. Diesem folgt normalerweise der Serra, d.h. der pontische Pirrichios, der als Kriegstanz der antiken Krieger identifiziert wurde. Er erhielt seinen Namen nach dem Fluss in Platana. Die Einwohner der benachbarten Dörfer waren tapfere Krieger und tüchtige Tänzer. Wen dem pontischen Serra nicht ein Lied vorangeht, beginnt er im langsamen Rhythmus (Platanet'kon) und endet in einem schnellen. Wir finden ihn unter vielen Namen: lasischen, Ofitikon, Ardhasinon, Tojalidhikon.
 

 
  

 

Tik Tromachton (Trapesounta)                                                                                                

 
 

  

Atschapat (Platana)                                                                                       

 
 

  

 

 

Dipat (Trapesounta)                        

 
 
  

 

Etere (Trapesounta)                           

 
 
  

 

 

Mascherea (Trapesounta)                   

 
 
  

 

Miteritsa (Trapesounta)                 

 
 
  

 

Momoeria (Trapesounta)                     

 
 
  

 

Omal (Trapesounta)                      

 
 
  

 

Omal Aplo Trapesountas

 
 
  

 

Trigona (Trapesounta)                    

 Dieser Text ist satirisch und erzählt über die unglückliche Frau, die einen faulen Mann und Nichtsnutz geheiratet hat und alle Arbeit alleine verrichtet.
   
  

 

Tamsara (Trapesounta)                   

 
 
  

 



Tik Monon (Trapesounta)                

Den Tanz Tik (was  aufrecht heißt) gibt es in vielen Varianten und mit vielen Bezeichnungen: Chorondiko, Mono, Pidhichton, Langevton, Dhiplo, Galenon, Sto Gonato, Ston Topo usw. Meistens wird er immer mehr beschleunigt und endet im Tromachton.

Der Tik-Tanz (Chorondikon) hat zwei Arten, den einfachen (sitos) und den doppelten (dhiplo/ Galenon). Er tauchte in der Region um Trabzon auf und verbreitete sich im ganzen Pontos.

 
  

 

Tiv – tiv – tiv – tana  

 
   
  

 

Tik (Togias)

   
   
   

 

Pipilomatena (Trapesounta)

   
 
   

 

Kots  (Trapesounta)

   
   
   

 

Tik (lagefton)

   
   
   

 

Ekativa sa Paksides (Trapesounta)

   
   
   

 

Fona (Trapesounta)